Frühe Reisende in Phokis und Lokris: Berichte aus by Annamarie Felsch-Klotz

By Annamarie Felsch-Klotz

Show description

By Annamarie Felsch-Klotz

Show description

Read Online or Download Frühe Reisende in Phokis und Lokris: Berichte aus Zentralgriechenland vom 12. bis 19. Jahrhundert PDF

Best german_2 books

Höhle des Schweigens

Mild indicators of damage!

Extra resources for Frühe Reisende in Phokis und Lokris: Berichte aus Zentralgriechenland vom 12. bis 19. Jahrhundert

Sample text

März 1676 und ritt über Calopodia/Kalapodi nach Talanta/Atalanti. Er schreibt: „Thusday the ninth of March, being thus separated from my Companion, I left Turco-chorio, bending my course eastwards, to go to Thalanda. The first thing that diverted me in that solitary condition was, that I soon found my self on a long streight way, fortified with a deep Ditch on each side, leading to certain hills, which I saw a good way off before me. This I took as a good Omen, portending success to my Untertakings, it seeming to admonish me, that I should not fail to be guarded by Gods good Providence, so long as I travelled in the straight way of Virtue and true Piety, to my Heavenly Country, which is on high.

Spon und Wheler beschlossen, zusammen Griechenland und die Levante zu erforschen. 1675 und 1676 reisen sie durch das Osmanische Reich, um Altertümer zu beschreiben und Inschriften zu kopieren. Ihre Reiseberichte veröffentlichten sie unabhängig voneinander, Spon 1678 auf französisch, Wheler im Jahre 1682 auf Englisch. Spon und Wheler kamen aus Patras nach Lepanto/Naupaktos und ritten von dort mit 2 Agas und Packpferden versehen am 27. Januar 1676 nach Amphissa/Salona und Delphi, wo sie sich mit einem Pausaniastext in der Hand ausführlich umsahen.

Die Reisenden 41 Quelle: Benjamin Brue : Journal de la campagne que le grand Vesir Ali Pacha a faite en 1715 pour la conquête de la Morée. Paris 1870. S. 5f. 1740 Richard Pococke Richard Pococke (1704 – 1765) wurde in Southampton geboren, studierte in Oxford und wurde Generalvikar an der Lismore Cathedral in Irland. Er verbrachte gut 5 Jahre in den Anrainerländern des östlichen Mittelmeeres „erfüllt von der großen Leidenschaft des Reisens“. 1742 kehrte er nach England zurück und veröffentlichte seine Reisebeschreibungen 1743-45.

Download PDF sample

Rated 4.61 of 5 – based on 38 votes