Fischer Weltgeschichte, Bd.35, Das Zwanzigste Jahrhundert II by Wolfgang Benz

By Wolfgang Benz

Show description

By Wolfgang Benz

Show description

Read Online or Download Fischer Weltgeschichte, Bd.35, Das Zwanzigste Jahrhundert II PDF

Best german_2 books

Höhle des Schweigens

Mild indicators of damage!

Additional resources for Fischer Weltgeschichte, Bd.35, Das Zwanzigste Jahrhundert II

Example text

Die europäische Politik der Jahre seit 1955 bewegte sich in den Bahnen, die auf diese Weise vorgezeichnet waren – spannungsreich im einzelnen, aber letztlich weithin den nun immer vertrauter werdenden Grundmustern folgend. 2. Westeuropa bis zu den Römischen Verträgen. Wiederaufbau und Integration I. Anfänge europäischer Einigung Von Hermann Graml Nach dem Ersten Weltkrieg hatte die versuchte Neuordnung Europas noch eindeutig – des Völkerbunds ungeachtet – im Zeichen des Nationalstaats und seiner Souveränität gestanden.

Die Sowjetführung entschloß sich nicht nur, den Aufstand mit sowjetischen Panzern niederzuschlagen, sondern auch (nach einigem Zögern) die Herrschaft Ulbrichts wieder fest zu etablieren; Berija, der Hauptexponent des Entspannungskurses, wurde entmachtet und im Dezember 1953 hingerichtet. Fortan wurde die Wiedervereinigungspolitik der Stabilisierung des SEDRegimes untergeordnet: Die Einladung zu gesamtdeutschen Regelungen wurde zwar aufrechterhalten, ihre Verwirklichung aber von der vorherigen Anerkennung des SED-Regimes durch die Westmächte abhängig gemacht, was für diese natürlich noch viel weniger in Frage kam als das zuvor schon abgelehnte Verfahren.

Zwei Dinge waren für die UEF – wie für die meisten damaligen Europa-Gruppen – 45 charakteristisch: Ihr Begriff von Europa schloß mit Selbstverständlichkeit sowohl alle Regionen des Kontinents wie auch Großbritannien ein, und die politische Zukunft Europas wollte sie sich nur in bundesstaatlichen Formen vorstellen. Daß die UEF damit das allgemeine Gefühl zunächst genau traf, illustrierten nicht zuletzt Veranstaltungen wie ein Treffen europäischer Dichter und Denker, das die Stadt Genf vom 2. bis 14.

Download PDF sample

Rated 4.53 of 5 – based on 43 votes