Ausnahmebehandlung im Workflow-Management: Akzeptanz — by Gert Faustmann

By Gert Faustmann

Fehlende Flexibilität bei der Unterstützung von Geschäftsprozessen ist Hauptkritikpunkt heutiger Workflow-Management-Systeme: Unklare Vorgehensweisen können nicht berücksichtigt und ungeplante Ausnahmesituationen nicht unterstützt werden.

Gert Faustmann entwirft ein Konzept zur flexiblen Ausführung von Workflows. Er modelliert Geschäftsprozesse als geschachtelte Bereiche und ordnet diesen Bereichen unterschiedliche Unterstützungsstrategien zu, die die jeweilige Bearbeitungsvorschrift eines Prozessbereichs definieren. So brauchen bestimmte Bereiche erst während ihrer Ausführung konkretisiert zu werden (Late Binding), wobei die paintings der Konkretisierung international eingeschränkt werden kann. Damit können Arbeitspläne kontrolliert angepasst werden. Trotz der umfassenden Planung eines Geschäftsprozesses und der damit verbundenen einschränkenden Vorgaben wird so situationsgerechtes und selbstbestimmtes Handeln möglich.

Der Autor realisiert das Konzept in dem Workflow-Unterstützungssystem PROMPTER. Aufgrund der Modellierung zeitlicher Aspekte eignet sich PROMPTER besonders zum Einsatz im Projektmanagement, da hier sowohl unbekannte Vorgehensweisen als auch häufige Planungsänderungen auftreten.

Show description

By Gert Faustmann

Fehlende Flexibilität bei der Unterstützung von Geschäftsprozessen ist Hauptkritikpunkt heutiger Workflow-Management-Systeme: Unklare Vorgehensweisen können nicht berücksichtigt und ungeplante Ausnahmesituationen nicht unterstützt werden.

Gert Faustmann entwirft ein Konzept zur flexiblen Ausführung von Workflows. Er modelliert Geschäftsprozesse als geschachtelte Bereiche und ordnet diesen Bereichen unterschiedliche Unterstützungsstrategien zu, die die jeweilige Bearbeitungsvorschrift eines Prozessbereichs definieren. So brauchen bestimmte Bereiche erst während ihrer Ausführung konkretisiert zu werden (Late Binding), wobei die paintings der Konkretisierung international eingeschränkt werden kann. Damit können Arbeitspläne kontrolliert angepasst werden. Trotz der umfassenden Planung eines Geschäftsprozesses und der damit verbundenen einschränkenden Vorgaben wird so situationsgerechtes und selbstbestimmtes Handeln möglich.

Der Autor realisiert das Konzept in dem Workflow-Unterstützungssystem PROMPTER. Aufgrund der Modellierung zeitlicher Aspekte eignet sich PROMPTER besonders zum Einsatz im Projektmanagement, da hier sowohl unbekannte Vorgehensweisen als auch häufige Planungsänderungen auftreten.

Show description

Read or Download Ausnahmebehandlung im Workflow-Management: Akzeptanz — Konsistenz — Korrektheit PDF

Best german_9 books

Theorie und Praxis kirchlicher Organisation: Ein Beitrag zum Problem der Rückständigkeit sozialer Gruppen

Das Thema "Kirchliche organization" ste1lte sich bereits im Zusammen cling mit einer Intensivbefragung von evangelischen Pfarrern VOl' allem del' wurttembergischen Landeskirche uber "Berufsbild und Berufs wirklichkeit," die del' eine von uns (G. B. ) Ende del' filnfziger . Jahre durchfiihrte. Fur 2ine umfassende Darstellung del' Aussagen del' Pfarrer uber ?

Politik als Beruf: Die politische Klasse in westlichen Demokratien

Dieser Band gibt in shape von Länderartikeln einen Überblick über die politische Klasse von Berufspolitikern in 19 westlichen Demokratien sowie den jungen Demokratien Ostmitteleuropas. Das besondere Augenmerk der Autoren gilt dabei den Abgeordneten der nationalen Parlamente. Die Darstellung folgt einem einheitlichen Schema und ermöglicht Vergleiche über Ländergrenzen.

Prekärer Übergang in den Ruhestand: Handlungsbedarf aus arbeitsmarkt-politischer, rentenrechtlicher und betrieblicher Perspektive

Mit dem vorliegenden Herausgeberband soll ein im Kontext der Rentenreformdiskussion vernachlässigter Aspekt in das öffentliche Bewusstsein zurückgeholt werden: Einschneidend in ihren Konsequenzen für die Alterseinkommenssituation ist nach wie vor die bereits unter der alten Bundesregierung auf den Weg gebrachte Lebensarbeitszeitsverlängerung durch die Heraufsetzung des gesetzlichen Rentenzugangsalters auf sixty five Jahre.

Die Energie Der Marke: Ein konsequentes und pragmatisches Markenführungskonzept

„Ein lesenswertes Buch, das aus der Praxis für die Praxis reichhaltige Erfahrungen für eine erfolgreiche Markenführung vermittelt. “ Prof. Dr. Dr. h. c. mult. Heribert Meffert, Emeritierter Direktor und Gründer des Instituts für advertising am advertising Centrum Münster (MCM) der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster „Eine umfangreiche Betrachtung der Herausforderungen des modernen Marketings.

Additional resources for Ausnahmebehandlung im Workflow-Management: Akzeptanz — Konsistenz — Korrektheit

Sample text

Ad-hoc-Transition: Falls sich keine Zuordnung findet, wird eine manuelle Behandlung des Geschäftsfalls notwendig. - Regulierte Transition: Zusätzliche Regeln bringen den Geschäftsfall vor der eigentlichen Migration vom unerwünschten in einen erwünschten Zustand. 3 Ergebnisse der Arbeit Die Arbeit untersucht Möglichkeiten der flexiblen Ausftihrung von Workflow-Modellen in den zuvor beschriebenen Einsatzgebieten und stellt dazu ein neues Systemkonzept vor: Das bisherige Prinzip des Workflow-Managements beruht auf der Standardisierung von Arbeitsabläufen, der Formulierung dieser Standards in Workflow-Modellen und der Steuerung realer Abläufe anhand dieser Modelle.

Somit sind Modelle in SCOOP nicht funktionsübergreifend und bieten noch keine durchgängige Prozeßsicht eines Unternehmens. Ein über die grundlegende Petri-Netz-Funktionalität hinausgehendes Konstrukt ist die Möglichkeit, eine variable Anzahl von Aufrufen anderer Modelle aus einem gerade ausgeführten SCOOP-Workflow-Modell vornehmen zu können. So kann dynamisch aus einer bestehenden Situation heraus eine beliebige Anzahl paralleler Aktivitäten angestoßen werden. 2 Information Control Nets Information Contra!

Realisieren. Außerdem muß die Darstellung des Vorgangs auf einer formalen Basis erfolgen, um die resultierenden Beschreibungen auch durch eine Maschine interpretierbar machen zu können. Beispiel2-1 (fortgesetzt): Auftragsanbahnung im Vertrieb Das Systemhaus von Frau N. hat sich dazu entschieden, ein Workflow-Management-System einzusetzen, um die Bearbeitung von Anfragen und Aufträgen effizienter zu gestalten und Transparenz in der Auftragsbearbeitung gegenüber ihren Kunden gewährleisten zu können.

Download PDF sample

Rated 4.88 of 5 – based on 11 votes